Warenkorb

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Die Zauneidechse - Reptil des Jahres 2020

Mehr Ansichten

DIECKMANN, M.: Die Zauneidechse - Reptil des Jahres 2020

Lieferzeit: 2-3 Tage

57,99 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

Berlin 2020, geb., Querformat, 78 Seiten, viele Farbfotos. Die Zauneidechse ist das „Reptil des Jahres 2020“. Ihre ursprünglichen Lebensräume sind rar geworden. Zwar ist sie auch heute noch in vielen Gebieten Deutschlands zu beobachten, doch fällt jedem Zauneidechsenliebhaber auf, dass schon seit Jahrzehnten ihre Bestände zurück gehen. Zauneidechsen haben durch ihre gedrungene Gestalt und den verhältnismäßig kurzen, aber sehr kräftigen Kopf ein fast urzeitliches Aussehen. Die Zauneidechse (Lacerta agilis) erreicht in Mitteleuropa eine Gesamtlänge von etwa 240 mm, wobei die Kopf-Rumpf-Länge rund 95 mm beträgt. Damit ist sie wesentlich größer als die bei uns heimische Waldeidechse (Zootoca vivipara), aber kleiner als ihre engere Verwandte, die Smaragdeidechse (Lacerta viridis). Vor allem männliche Zauneidechsen sind im Sommer durch ihre markante hellgrüne Färbung unverkennbar. Die wärmeliebenden Zauneidechsen bewohnen reich strukturierte, meist trockene Lebensräume. Am Vormittag sonnen sich die wechselwarmen Reptilien auf Steinen, Totholz oder offenen Erdstellen unmittelbar unter Hecken oder an Waldrändern. Die Nähe zu schützendem Unterholz ist dabei wichtig, um bei Gefahr entkommen zu können. Haben die Zauneidechsen dann durch ausreichendes Sonnenbaden ihre zur Jagd benötigte Körpertemperatur erreicht, machen sie sich auf die Suche nach Nahrung – Heuschrecken, Käfer und Spinnen werden dabei bevorzugt gefressen. Für die Nahrungssuche sind Zauneidechsen daher auf offene, insektenreiche Magerrasen und Brachflächen angewiesen.

Zusätzliche Information

Autor
DIECKMANN, M.:
Sprache
Deutsch