Warenkorb

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Verhalten der Zauneidechse Kampf - Paarung - Kommunikation

Mehr Ansichten

WEYRAUCH, G. Verhalten der Zauneidechse Kampf - Paarung - Kommunikation

Lieferzeit: 2-3 Tage

24,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

Bielefeld 2005, kt., 144 S., 83 schw.-w. Abb. Zauneidechsen (Lacerta agilis) setzen beim Kampf ihre Zähne ein, trotzdem kommt es kaum zu ernsthaften Verletzungen. Die Regeln dieses Kommentkampfes werden in der vorliegenden Arbeit verdeutlicht. Die Untersuchung der Drohphasen des Kampfes führte zu einer überraschenden Entdeckung. Während sich die Kontrahenten rhythmisch bewegen, fechten sie die Angreiferrolle aus, indem sie um die Führung im Rhythmus konkurrieren und sich eine günstige Position im Stellungsduell verschaffen. Hier wird ein neues Kommunikationssystem nachgewiesen, das ein wesentliches Strukturelement des Kommentkampfes ist. Das aggressive Verhalten der weiblichen Zauneidechsen, über das bisher nur wenig bekannt war, wurde quantitativ und mit qualitativer Differenzierung über die gesamte Aktivitätszeit des Jahres registriert, dabei wird der Zusammenhang zwischen Aggressivität und Fortpflanzung erkennbar. Die Bewegungsabläufe des aggressiven Verhaltens und des Paarungsverhaltens wurden nach Filmaufnahmen in Bildsequenzen gezeichnet. Da die Eidechsenmännchen zwei Begattungsorgane besitzen, treffen sie, wie aus den Beobachtungen hervorgeht, im Paarungsvorspiel eine seitenspezifische Entscheidung. Bei der Beschreibung des Paarungsvorspiels wird auch der Einsatz der Femoralorgane vorgeführt. Das Abwehrverhalten paarungsunwilliger Weibchen gegen Männchen wird eingehend beschrieben und der Signalaustausch zwischen den Geschlechtern genauer erforscht. Komplexe Verhaltensweisen, die der Kommunikation dienen, werden analysiert und Hypothesen zur Evolution aufgestellt, dabei wird auch die Ontogenese des Signalverhaltens berücksichtigt.

Zusätzliche Information

Autor
WEYRAUCH, G.